Die Bands des Frühlings

Billie Eilish

"The most talked about teen on the planet" nannte das britische Musikmagazin NME die 17-jährige Billie Eilish – und diesem Titel macht die junge US-Amerikanerin alle Ehre.

Vor knapp vier Jahren lud Eilishs Bruder ihren düsteren Song Ocean Eyes auf Sound Cloud hoch, seitdem sprengt die Musikerin am laufenden Band alle Rekorde und gilt als der erste Weltstar des Streamingzeitalters. Mit ihrem eigenwilligen Dark Pop hat sich Eilish einen unverwechselbaren Sound angeeignet, den sie auf ihrem lang erwarteten Debütalbum "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" in einer beeindruckenden stilistischen Bandbreite ausarbeitet. Neben den unwiderstehlichen Hits, die mit Trap-Beats, Spoken Word, Pop und Rock kokettieren, fasziniert Eilish vor allem als ästhetisches Gesamtkunstwerk – Artworks und Musikvideos funktionieren als cineastische, düstere Inszenierungen ihrer nicht minder finsteren Texte. Live laden die Songs dennoch zum Tanzen ein, was vor allem an Eilishs charismatischen Auftritten liegt. Irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, Eingängigkeit und Extravaganz, lässiger Provokation und ansteckendem Enthusiasmus ist Billie Eilish nicht weniger als der aktuell größte gerechtfertigte Hype der Musikwelt. Und als solcher ist sie bereit, die europäische Festivallandschaft im Sturm zu erobern.

When We All Fall Asleep, Where Do We Go?

Aktuelles Album

Billie Eilish
When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
Darkroom

und AUF DIESEN FESTIVALS:

Electric Picnic + Lollapalooza Berlin